tamara logo

News

31. Jan 2015

Neue Ersteinspielung zeitgenössischer Musik

Seit Ende Januar 2015 ist die bei "Winter" erschienene neue CD "Zählen und Erzählen" im Handel erhältlich, auf der Tamara das Klavierkonzert und 10 Klavieretüden des berühmten zeitgenössischen Komponisten Hans Abrahamsen ersteingespielt hat.

29. Mai 2014

Prades Casals Festival

Wegen der Geburt ihres Kindes muss Tamara ihre Teilnahme am Prades Casals Festival im August diesen Jahres leider absagen. Sie bereut es sehr, auf die Zusammenarbeit mit einem solchen Team von Musikern verzichten zu müssen und wünscht ihnen allen viel Glück!

07. Apr 2014

Neue Ersteinspielungen im Handel erhältlich

Auf der neuen Harmonia Mundi CD "What becomes" präsentiert Tamara Stefanovich Werke für Klavier Solo des österreichischen Komponisten Thomas Larcher. Darüber hinaus enthält die CD auch den "Padmore Cycle" für Tenor und Klavier, interpretiert von Mark Padmore und dem Komponisten selbst. Ab 7. April 2014 im Handel erhältlich!

23. Mai 2013

Neue Aufnahmen Neuer Musik

Nachdem sie am 12.Mai in Wattenscheid vor einem ausverkauften Saal u.a. mehrere Auftragswerke des diesjährigen Klavier-Festivals Ruhr zur Uraufführung gebracht hat, spielt Tamara Stefanovich diese nun auf CD ein.

10. Feb 2013

Turangalîla-Sinfonie auf DVD erhältlich

Im Rahmen ihrer Frühjahrstournée 2012 konzertierte die Junge Deutsche Philharmonie unter der Leitung von Kristjan Järvi in der Berliner Philharmonie. Nun ist dieser Live-Mitschnitt von Olivier Messiaens Turangalîla-Sinfonie mit Tamara Stefanovich als Solistin auf DVD erschienen.

23. Nov 2012

Neue Aufgabe an der Hochschule für Musik und Tanz Köln

Seit Oktober 2012 hat Tamara Stefanovich einen Lehrauftrag an der Hochschule für Musik und Tanz Köln für "Neue Musik für junge Interpreten" inne.

Veröffentlichungen

Audio

Zählen und Erzählen

Drei Werke des berühmten zeitgenössischen Komponisten Hans Abrahamsen sind auf dieser neuen CD zu hören: 4 Stücke für Orchester, Konzert für Klavier und Orchester und 10 Etüden für Klavier - sie bilden zusammen eine Einheit. Für diese Ersteinspielung interpretiert Tamara Stefanovich den Klavierpart, sowohl im Klavierkonzert als auch in den Etüden für Klavier solo. Die bei "Winter" erschienene CD ist seit dem 30.1.2015 im Handel erhältlich.

shop

What becomes

Auf dieser neuen CD präsentiert Tamara Stefanovich Ersteinspielungen von Klavier Solo Werken des österreichischen Komponisten Thomas Larcher. Darüber hinaus enthält die CD Werke von Larcher für Klavier und Gesang, interpretiert von Mark Padmore und dem Komponisten selbst. Ab dem 7. April 2014 im Handel erhältlich (Label: Harmonia Mundi).

Amazon

Messiaens gigantisches Meisterwerk

Im Rahmen ihrer Frühjahrstournee 2012 konzertierte die Junge Deutsche Philharmonie unter der Leitung von Kristjan Järvi und mit Tamara Stefanovich als Solistin in der Berliner Philharmonie. Nun ist dieser Live-Mitschnitt von Olivier Messiaens Turangalîla-Sinfonie auf DVD erschienen und im Shop der Jungen Deutschen Philharmonie erhältlich.

Shop

Preisgekrönter Bartók

Diese bei der Deutschen Grammophon erschienene Aufnahme von Bartóks Konzert für 2 Klaviere, Schlagzeug und Orchester in der Interpretation von Tamara Stefanovich, Pierre-Laurent Aimard und dem London Symphony Orchestra unter der Leitung von Pierre Boulez ist auf dem Weg dazu, eine Referenzaufnahme zu werden: Sie wurde mit dem Gold Record Academy Award ausgezeichnet sowie für den Grammy und den MIDEM nominiert.

iTunes

Edition Klavier-Festival Ruhr Volume 11

Recordings 2004/2005 mit Tamara Stefanovich | Kirill Gerstein | Nikolai Tokarev u.a.
CD5 beinhaltet einen Live-Mitschnitt eines Klavierabends von Tamara Stefanovich mit Bach „Aria variata“ BWV 989, Mozart „Duport variations“ KV573 sowie eine Zusammenstellung von 12 Etüden aus Rachmaninov „Etudes tableaux“ und Ligeti „Etudes pour piano“.

iTunes

Ein seltener und erfolgreicher Stravinsky

Obwohl Stravinskys “Les noces“ zu den interessantesten Meisterwerken der Musik des 20. Jahrhunderts zählt, wird es aufgrund seiner ungewöhnlichen Besetzung sehr selten aufgeführt oder aufgenommen. Daher stellt die vorliegende Aufnahme eine große Besonderheit dar. Sie ist bei harmonia mundi erschienen und wurde mit dem Diapason d’Or ausgezeichnet.

Amazon

Edition Klavier-Festival Ruhr Volume 26

Schumann, Chopin und Neue Klaviermusik – Live recordings 2010 mit Jie Chen | Adam Laloum | Eric Schneider | Amir Tebenikhin | Fabian Müller | Lorenzo Soulès | T. Stefanovich | P.-L. Aimard | Sophie-Mayuko Vetter | Maki Namekawa & Dennis Russell Davies

CD3 beinhaltet die Weltersteinspielung des Klavier-Festival Ruhr Bärenreiter Piano Albums.

iTunes

Edition Klavier-Festival Ruhr Volume 23

Händel, Mendelssohn & Neue Musik - Live Recordings 2009 mit Leon Berben | Pascal Dubreuil | Tamara Stevanovich | Ya-Fei Chuang & Robert Levin | u.a.

CD3 beinhaltet u.a. Aufnahmen von Vassos Nicolaous Klavierzyklus “Es war einmal” sowie seine “5 Etudes pour piano” – beides Auftragswerke des Klavier-Festival Ruhr und interpretiert von Tamara Stefanovich.

iTunes

Print

Eine zum 150. Geburtstag Debussys entstandene Neuauflage seiner sehr erfolgreichen und beliebten Images in einem auf der Grundlage neuester Forschungsergebnisse und Quellenrecherchen edierten Urtext

Debussy Images 1re série/2e série

Verlag: Bärenreiter Verlag Best-Nr.: BA10821/BA10822

  • Urtext auf der Grundlage neuester Forschungsergebnisse und Quellenrecherchen
  • Mit Fingersätzen von Tamara Stefanovich
  • Detailliertes Vorwort (dt./engl.) und Kritischer Kommentar (engl.)
Bärenreiter

Das Klavier-Festival Ruhr Bärenreiter Piano Album ist aus einem Projekt zur Vermittlung zeitgenössischer Klaviermusik hervorgegangen. (...) Entstanden ist eine Sammlung, die auf vielfältige Weise einsetzbar ist und sich insbesondere für die Verwendung im Klavierunterricht eignet.

Klavier-Festival Ruhr - Bärenreiter Piano Album

Contemporary music for two and four hands

Verlag: Bärenreiter Verlag
Best-Nr.: BA9659
Fingersätze von Pierre-Laurent Aimard und Tamara Stefanovich
Herausgegeben von Tobias Bleek und Michael Töpel

Bärenreiter

Kalender

02. Okt 2016
19:00 Uhr
Berlin (Staatsoper) - Rezital
09. Okt 2016
18:00 Uhr
Milano (Teatro alla Scala) - Rezital mit Pierre-Laurent Aimard
13. Okt 2016
Amsterdam (Muziekgebouw) - Rezital mit Asko/Schönberg Ensemble

Biografie

Die jugoslawische Pianistin Tamara Stefanovich, die für ihre faszinierenden Interpretationen einer großen Bandbreite an Repertoire bekannt ist, tritt in den größten Konzertsälen der Welt auf, darunter die New Yorker Carnegie Hall, die Berliner Philharmonie, die Tokyo Suntory Hall sowie die Londoner Royal Festival Hall, Royal Albert Hall, Barbican Centre und Wigmore Hall. Darüber hinaus gastiert sie bei zahlreichen internationalen Festivals wie beispielsweise Luzern, La Roque d'Anthéron, Klavier-Festival Ruhr, Styriarte Graz und dem Aldeburgh Festival.

Höhepunkte dieser Saison sind Konzerte mit dem Chamber Orchestra of Europe, dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, den MDR und WDR Sinfonieorchestern sowie mit Asko | Schönberg. Zu ihren jüngsten Engagements zählen u.a. Auftritte mit dem Philharmonia Orchestra, der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen, dem Swedish Chamber Orchestra und der London Sinfonietta. Stefanovich spielt außerdem mit Ensembles wie beispielsweise Cleveland, Chicago Symphony, London Symphony, London Philharmonic und Britten Sinfonia. Als Solistin in Messiaens Turangalîla Symphonie wurde sie bei der Deutschlandtournée der Jungen Deutschen Philharmonie unter der Leitung von Kristjan Järvi im Frühjahr 2012 von der Presse hochgelobt.

Aktuelle Auftritte von Tamara Stefanovich umfassen u.a. Konzerte in der Klavier-Reihe des London Southbank Centre im Rahmen des "The Rest is Noise" Festivals sowie in der Wigmore Hall zusammen mit der Cellistin Natalie Clein oder im Amsterdamer Muziekgebouw. Sie spielte außerdem bei den Salzburger Festspielen, beim Aldeburgh Festival, der Dartington International Summer School, der Konzertreihe Piano aux Jacobins in Toulouse und beim Beethovenfest in Bonn. Darüber hinaus setzt sie ihre Zusammenarbeit mit dem Bariton Matthias Goerne auch weiterhin fort.

Stefanovich arbeitet mit Dirigenten wie Esa-Pekka Salonen, Vladimir Ashkenazy, Osmo Vänskä, Susanna Mälkki und Vladimir Jurowski zusammen, ebenso wie mit führenden zeitgenössischen Komponisten wie Pierre Boulez, Peter Eötvös und György Kurtág. Sie unterrichtet an der Hochschule für Musik und Tanz Köln und leitet regelmäßig Education Projekte beim Klavier-Festival Ruhr sowie beim Barbican in London, der Kölner Philharmonie und der Luxemburger Philharmonie. Außerdem beteiligt sie sich oft an interdisziplinären Konzertprojekten wie z.B. Auftritten mit Tänzern, Schauspielern oder DJs.

Unter ihren jüngsten CD-Einspielungen sind Bartóks Konzert für zwei Klaviere und Orchester bei der Deutschen Grammophon mit Pierre-Laurent Aimard, Pierre Boulez und dem London Symphony Orchestra, welche für den Grammy und den MIDEM nominiert wurde sowie den Gold Record Academy Award erhielt oder eine Einspielung von Mozarts Konzert für zwei Klaviere für das ARTE Television Network mit Jonathan Nott, Pierre-Laurent Aimard und der Camerata Salzburg. Außerdem hat Stefanovich Aufnahmen für die Labels AVI und Harmonia Mundi gemacht, darunter einen Live-Mitschnitt eines Klavierabends mit Werken von Rachmaninov und Ligeti sowie weitere Aufnahmen mit Werken von Bach, Mozart, Haydn und Stravinsky. Im Frühjahr 2014 wird Harmonia mundi eine neue CD herausbringen, auf der die Künstlerin Werke von Thomas Larcher eingespielt hat.

Tamara Stefanovich begann im Alter von 5 Jahren mit dem Klavierspiel als Schülerin von Lili Petrovic, gab mit sieben ihr erstes öffentliches Konzert und wurde im Alter von dreizehn Jahren jüngste Studentin an der Universität in Belgrad. Neben Musik umfasst ihre breite universitäre Ausbildung auch Fächer wie Psychologie, Pädagogik und Soziologie. Mit 19 absolvierte sie ihren Masterabschluss Klavier. Darüber hinaus studierte sie am Curtis Institute bei Claude Frank und anschließend bei Pierre-Laurent Aimard an der Hochschule für Musik und Tanz in Köln, wo sie jetzt auch arbeitet.

Nur gültig für die Konzertsaison 2013/2014. Bitte kontaktieren Sie HarrisonParrott, falls Sie diese Biographie editieren möchten. Foto: Frank Alexander Rümmele.

PDF

Pressefotos

Interviews

Es kann nicht nur
eine richtige geben.

Geraeuschen.de
April 2012

Interview lesen

Außerhalb der Vitrinen
des Starbetriebs

K.WEST – Das Feuilleton für NRW
Juni 2007

Interview lesen

Herausforderungen
bewältigen

Düsseldorfer Hefte
Juni 2006

Interview lesen

Pressestimmen

zitat

Tamara Stefanovich bewältigte sie geradezu sensationell mit sicherem Gespür für die augenzwinkernde Heterogenität und Skurrilität dieser Musik.""
KlassikInfo.de

Ives Sonate Nr.1
November 2013


zitat

Ligeti's colourful, five-part Piano Concerto, played with admirable gusto and precision by the Yugoslav-German pianist Tamara Stefanovich. (...) Stefanovich, Asko|Schönberg and conductor Reinbert de Leeuw gave wings to this demanding concerto, sustaining its tension from beginning"
Bachtrack

November 2013

 

zitat

dextrous wizard"

The Guardian
2013

zitat

...Tamara Stefanovich, die zu den brillantesten Pianisten für die Moderne zählt. Ihre Boulez-Interpretationen sind maßstabsetzend."
NMZ 6/12

zitat

Tamara Stefanovich ist eine unglaublich gute Pianistin."
MDR (K. Järvi)

zitat

Die wahrhaft genialische Tamara Stefanovich..."
Berliner Morgenpost
Messiaen Turangalîla Symphonie/K. Järvi

zitat

All dies interpretiert Stefanovich präzis, ohne einem analytischen Buchstabieren zu verfallen. Dass sie dabei in der Lage ist, stilsicher zwischen den Jahrhunderten zu wandeln, darf getrost als bravourös bezeichnet werden."
Revierpassagen

zitat

Überragend die pianistischen Exzesse von Tamara Stefanovich, die die halsbrecherischen Vogelstimmen glamourös aus den Tasten befreite."
Frankfurter Rundschau

Messiaen Turangalîla Sinfonie/K.Järvi
April 2012


zitat

The colossal energy of Stefanovich’s performance was hugely impressive"
The Telegraph
London/Boulez

zitat

Simply put, I was bowled over. I was struck by her tonal vibrancy, variety of touch, natural rubato and expressive but never exaggerated turns of phrase."
Musical America
NY, Poisson Rouge
February 2010

zitat

She’s a pianist with bags of technique."
The Daily Telegraph
Aldeburgh Festival
June 2009

zitat

Prokofievs Klavierkonzert N.5 war so voller Ideen so dass die Solistin Tamara Stefanovich alle Gelegenheit hatte ihre interpretatorische wie technisches Genie zu zeigen."

Bamberger Zeitung
Bamberger Symphoniker/Vänskä

zitat

Nuanciert, gewitzt, souverän, bewundenswert was Stefanovich da präsentierte. "

zitat

Pianist Tamara Stefanovich may have cut a slight figure, but there was nothing small-scale about her brilliant performance."
The Northern Echo
Ravel left hand concerto with Philharmonia/Salonen

zitat

an arresting performance..."
NY Times
Bartók Sonata for 2 pianos and percussion

zitat

the outstanding-young-Belgrade-born Tamara Stefanovich"
Chicago Sun Times

zitat

...da brillierte Tamara Stefanovich, die nicht nur teuflisch gut Boulez und Messiaen spielen kann, sondern auch einen brillianten Mozart: leicht, kantabel, spirituell, alles in schönster Balance."
FAZ

zitat

Tamara Stefanovich created exactly the right mix of steel and textural imagination"
Guardian
Messiaen, Oiseaux exotiques, Philharmonia/Salonen

zitat

Stefanovich Vortrag verrät eine ganz außerordentliche technische und mentale Überlegenheit"
Badische Zeitung
Boulez 2.Sonate

zitat

mit Händen die in einer Symbiose über die Tasten zu fliegen scheinen ... saß sie wie eine Tänzerin kerzensgerade ohne exzentrische Körperschwingungen ... und wurde mit stehenden Ovationen belohnt"
NRZ
Bach 6 Partiten

zitat

Un fascinant voyage entre Baroque et XXe siècle au cours duquel Stefanovich confirme les excellentes impressions que l’on gardait de son premier passage au Piano(s) Festival en 2011 : une intelligence aussi aiguë que sensible distingue cette magnifique interprète."
Lille

zitat

peerless in attack and dexterity"
The Times (London)
26. September 2008

zitat

Very few performances were held in standard concert spaces but, of those that were, an absolute gem of a concert featured pianists Pierre-Laurent Aimard and Tamara Stefanovich. Boulez’s early piano music never sounded so compelling."
Gramophone
Boulez's complete piano works Beethovenfest Bonn

zitat

Tamara Stefanovich und Pierre-Laurent Aimard spielen … hinreißend."
Die Zeit

zitat

Tamara Stefanovich, Pierre-Laurent Aimard, Nigel Thomas und Neil Percy zielen dagegen vor allem auf strukturelle Klarheit; ihre Aufführung des Konzerts für zwei Klaviere, Schlagzeug und Orchester … zeichnet sich … durch hohe Transparenz und Rhythmische Präzision aus."
Neue Zürcher Zeitung

Kontakt

Harrison/Parrott GmbH
Johannisplatz 3a
D-81667 Munich
Germany

Tamara’s Profile

 

Kontakt

Karin Schwarz-Feyhl
+49 (0)89 6797 10432

Silvia Ortega Lorenzo
+49 (0) 89 6797 10446